Wer blickt nicht mit einem Schmunzeln auf die Zeit zurück, in der ein paar wenige Backlinks und ein Text, indem das zu rankende Keyword 42 mal im Inhalt erwähnt wird, zu Top-Platzierungen führte.

Wie gut, dass diese Zeit vorbei ist.

Für SEO Texter ist die Sache mittlerweile weitaus schwieriger geworden.

Oder doch nicht?

Inhaltsverzeichnis

Definition „SEO-Texter“

Zunächst sollten wir die Frage klären, was ein „SEO-Texter“ überhaupt ist. Darunter bezeichnet man jemanden, der Texte auf einer Website mit dem Ziel konzipiert und optimiert, das Ranking der Seite in den Suchmaschinen zu verbessern.

Die Schwierigkeit, dieses Ziel zu erreichen, hat sich im Laufe der letzten Jahre stark verändert.

Für jemanden, der einen Text verfasst, der gute Ranking erzielen soll, war das Leben vor ein paar Jahren leichter. Da musste man keine großen Fähigkeiten im Verfassen von gut lesbaren, spannenden Texten besitzen, die zu Verweilen anregen. Der Google-Algorithmus war einfach noch nicht so klug wie heute. Oft hat es gereicht, das Fokus-Keyword, für das gerankt werden soll, beliebig oft im Text unterzubringen – wenn oftmals auch zusammenhanglos.

Gut, dass die Suchmaschine klüger und klüger wird. Wer heute gute „SEO-Texte“ verfassen möchte, muss sich da schon ein wenig mehr anstrengen. Ich schreibe den Begriff ganz bewusst in Anführungszeichen, denn ganz grundsätzlich erweckt er den Eindruck, ein SEO-Texter schreibt Texte, die lediglich für Suchmaschinen sind. Deshalb mag ich diesen Begriff persönlich überhaupt nicht. Nun ja. 😉

Wenn du gute Texte schreiben möchtest, die von Google geliebt werden, werde dir ganz schnell eines bewusst:

Diejenigen, die auf deine Seite kommen, sind echte Menschen.
Daher schreibe auch für echte Menschen.

Positiv- und Negativbeispiele

Sagen wir du hast eine Seite, auf der du deine Leistungen als Unternehmensberater in Berlin anbietest. Dein Fokus-Keyword könnte hier vielleicht „Unternehmensberater in Berlin“ lauten.

Schauen wir uns ein Negativ- und danach ein Positiv-Beispiel an, das ganz klar zeigen soll, welche Fehler du unbedingt vermeiden solltest. Dabei achten wir auf zwei Dinge: Inhalt und Formatierung.

Negativbeispiel – So nicht!

Wie sieht es mit diesem Text aus, den du zu oben genanntem Thema liest? Achte mal bitte auf die Natürlichkeit und den Lesefluss. Kannst du das, was du liest, so richtig genießen? Beginnen wir.

Inhalt

„Suchen Sie einen Unternehmensberater in Berlin? Thomas Friedrich, Ihr Unternehmensberater in Berlin hilft Ihnen weiter. Melden Sie sich ganz unverbindlich über unser Kontaktformular. Als Unternehmensberater in Berlin sind wir gerne für Sie da und optimieren mit Ihnen gemeinsam Ihre Unternehmensprozesse.“

Ganz ehrlich. Liest sich total mies, oder? In erster Linie erkennt man ganz klar, auf welches Keyword hier optimiert wurde. Das sind nur ein paar wenige Sätze, doch verliert man als Leser jetzt schon die Lust, hier zu verweilen. Die meisten werden wohl den „Zurück“-Button betätigen, die Absprungrate steigt drastisch nach oben und die Abstrafung durch Google lässt nicht lange auf sich warten.

Das ist ein Text, der deutlich zeigt, wie es nicht funktioniert. Hier wurde für die Suchmaschine geschrieben, nicht für Menschen.

Lasst uns nun einen Blick in die Formatierung von Texten werfen.

Formatierung

Was ist das erste, was du denkst, wenn du dir diesen Text ansiehst?

seo texte formatierung negativbeispiel

Lädt dich dieses Formatierungsbeispiel zum Verweilen ein? Was wir hier auf Anhieb sehen können, ist folgendes:

  • Die Überschrift ist zu dicht am Fließtext
  • Der Zeilenabstand des Fließtextes ist unangenehm klein. Dadurch erdrückt der Text einen förmlich
  • Wir finden hier keinerlei Absätze. Der Text gleicht einem fetten Klumpen, der lieblos platziert wurde
  • Wir haben das Gefühl, dass derjenige, der diesen Text erstellt hat, sich absolut keine Mühe gegeben hat.

Positivbeispiel – Das mögen beide!

Schauen wir uns ein Beispiel an, wie man oben genannten Text so umformulieren könnte, dass sich beide freuen. Sowohl die Suchmaschine, als auch der Leser. Berücksichtigen wir dabei, dass der Google-Algorithmus mittlerweile so klug ist, auch Synonyme und Zusammenhänge zu erkennen. Wir sind also gar nicht mehr darauf angewiesen, das Fokus-Keyword in jedem zweiten Satz zu erwähnen.

Wie klingt der folgende Text im Vergleich zum vorherigen?

Inhalt

„Suchen Sie einen Unternehmensberater in Berlin“? Mein Name ist Thomas Friedrich. Mein Team und ich helfen Ihnen bei der Optimierung Ihrer Unternehmensprozesse gerne weiter. Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung und lernen Sie unser Consulting-Unternehmen besser kennen. Sie können uns ganz unverbindlich über das Kontaktformular kontaktieren. Gerne können wir einen Beratungstermin in Berlin und Umgebung vereinbaren.“

Wie klingt das im Vergleich zu oben? Natürlich soll das Beispiel keinen Mustertext für Unternehmensberatung darstellen, sondern primär verdeutlichen, wie man auf ein Keyword optimieren kann, ohne es dauernd zu erwähnen. Der neue Text enthält Wörter wie „Consulting“, „Beratung“, „Beratungstermin“. Das sind alles Wörter, die Google direkt in Verbindung mit unserem Fokus-Keyword bringt.

Das ist super! Denn so wird es uns möglich, ganz natürliche Texte zu schreiben, die von Suchmaschinen und Menschen geliebt werden.

Formatierung

Lasst uns auch mal ein Positivbeispiel der Formatierung betrachten.

seo texte formatierung positivbeispiel

Na, erkennst du den Unterschied? Der Text sieht doch schonmal um einiges angenehmer aus. Der Zeilenabstand ist größer, dadurch wird der Text besser lesbar. Wir haben Zwischenüberschriften eingebaut, die den Text inhaltlich trennen. Die Absätze sind nun insgesamt kürzer gehalten, damit der Leser nicht müde wird. Das ist ein Text, der nicht nur für Leser attraktiver ist, sondern auch für die Suchmaschine.

Für wen sollten SEO Texter schreiben?

Dass ich diesen Punkt wiederhole zeigt, wie wichtig ich ihn finde. Google hat bestätigt, dass der Inhalt einer Seite für die Platzierung eine außerordentlich wichtige Rolle spielt. Wie oben beschrieben ist die Suchmaschine mittlerweile so klug, Satzbau, Synonyme und Grammatik zu erkennen und dementsprechend zu bewerten.

Wenn wir über die Frage nachdenken „Für wen sollten SEO-Texter schreiben“, dann müssen wir uns zunächst folgende Frage stellen:

Was ist eigentlich das Ziel von Suchmaschinen?

Diese Frage ist recht einfach zu beantworten. Das Ziel einer Suchmaschine ist schlichtweg, dem Suchenden das bestmögliche Ergebnis zu liefern. Wenn Google merkt, dass deine Seite lediglich aus Texten besteht, die mit Keywords vollgespamt sind und dem Suchenden keinerlei Mehrwert bzw. keine Lösung auf sein Problem oder Vorhaben bieten, wird Google deine Seite ganz sicher nicht auf den begehrten Positionen ausliefern. (Siehe Suchintention)

Im Gegensatz dazu wird dich Google reichlich belohnen, wenn du Inhalte anbietest, die den Suchenden wirklich weiterhelfen.

Demnach lautet die Antwort auf die Frage „Für wen solltest du als SEO-Texter schreiben?“: Für die Person, die nach dem sucht, was du anbietest.

Tipp: Erkenne die Suchintention für dein Keyword. Schaue dir, bevor du mit der Erstellung des Inhalts beginnst, die ersten 10 Platzierungen zu deinem Keyword an. Es hat seinen Grund, warum Google diese Seiten dort ausliefert. Sehr wahrscheinlich gehen sie exakt auf die Suchintention dieses Keywords ein. Lies dir die Seiten durch, denn daraus kannst du vieles lernen. Und dann: liefere Content, der dem Suchenden noch besser hilft, indem du verschiedene Aspekte dieser Seiten verbindest.

Suchintention – Wonach sucht der Leser?

Frage dich: Warum gibt jemand genau dieses Keyword bei Google ein? Wenn er nach „Trockner reparieren“ sucht, hat er offensichtlich ein Problem und sucht nach einer Lösung. Die Ausdrucksweise zeigt, dass die Intention nicht darin liegt, einen Reparatur-Service zu finden, sondern nach Anleitungen, um die Maschine selbst zu reparieren. Das bestätigen auch die ersten Suchergebnisse, wenn wir dieses Keyword bei Google eingeben.

serp beispiel

Es ist wichtig zu verstehen, dass eine Seite, die Reparatur-Dienstleistungen anbietet, hier wahrscheinlich nicht sehr gut ranken wird. Obwohl auf den Begriff optimiert wird, liegt die Suchintention einfach wo anders. Auch hier denken wir nochmal daran: Google möchte durch deine Seite für die Lösung des Problems der Suchenden sorgen.

Wenn du für den oben genannten Begriff gut ranken möchtest, solltest du als Reparatur-Service also eine Unterseite anlegen, in der du eine ausführliche Anleitung zur Selbstreparatur präsentierst. Das hat einen weiteren Vorteil: Wenn jemand erkennt, wie kompliziert die Sache ist, gewinnst du ihn vielleicht sogar als Kunden 🙂

Die goldenen Regeln beim Schreiben von SEO-Texten

SEO Texte, die geliebt werden

Ich werde gleich näher auf die oben genannten Punkte eingehen. Zunächst möchte ich dir jedoch zeigen, wieviel Frucht es tragen kann, sich zu bemühen, guten Content unter Berücksichtigung dieser Regeln zu erstellen.

Erfolgsbeispiel eines guten SEO-Textes

Erst als ich damals verstanden habe, wie wichtig die oben genannten Faktoren für einen guten SEO-Text sind, war ich in der Lage, meine Rankings nach und nach zu verbessern. Das soll folgende Grafik zeigen.

SEO-Texter - Erfolge

Für den Artikel, den ich für das genannte Keyword optimiert habe, konnte ich die Ranking-Veränderungen nach der kompletten Neuerstellung des Inhalts sehr schnell wahrnehmen. Das bestätigen auch viele weitere Seiten, die ich nachträglich angepasst habe.

Fazit

Google liebt Texte, die dem Suchenden einen Mehrwert bieten. Fassen wir nochmal zusammen, worauf du bei einem guten SEO-Text achten solltest:

  • Kenne deine Zielgruppe: Beschäftige dich in der Vorbereitungsphase mit deiner Zielgruppe, um zu verstehen, wer nach deinem Keyword sucht.
  • Kenne die Suchintention deines Keywords: Wonach sucht derjenige genau, der dein Keyword bei Google eingibt? Was möchte er? Hat er ein Problem? Möchte er einfach nur etwas kaufen? Gehe darauf ein!
  • Schreibe einzigartigen, wertvollen Content: Kopiere nichts von anderen. Google merkt das und wird dich abstrafen. Schau dir eher die ersten 10 Platzierungen deines Keywords genauer an, analysiere, warum Google den Content gut findet und mach es besser.
  • Achte auf eine gute Textformatierung: Mach es dem Leser so angenehm wie möglich, indem du auf eine gute Formatierung achtest.
  • Nutze Synonyme für dein Keyword: Erwähne dein Keyword nicht zu oft und verwende Synonyme dafür. Die Suchmaschine ist mittlerweile klug genug, um nicht nur Synonyme, sondern auch den Kontext zu verstehen.
  • Schreibe bitte nicht für die Suchmaschine: Dein Leser ist ein Mensch. Demnach solltest du auch für Menschen schreiben, indem du deine Texte sehr natürlich verfasst. Schreibe Texte, die zum Verweilen anregen.
  • Ignoriere die grüne Ampel bei Yoast: Verzichte darauf, zu sehr auf Anmerkungen wie die Keyword Density zu achten. Das war damals mal wichtig, jedoch ist dieser Faktor längst überholt. Konzentriere dich viel mehr auf guten Content.

Wenn du diese Punkte bei deinem nächsten SEO-Text berücksichtigst, wirst du garantiert bessere Platzierungen genießen können. Ich wünsche dir dabei viel Erfolg und gutes Gelingen.

Smalltalk-Ecke

Hat Dir der Artikel gefallen oder möchtest Du am Inhalt etwas ergänzen? Hast Du weitere Fragen dazu? Lass uns gerne dazu austauschen. Ich freue mich von Dir zu hören! :)


  1. Es ist wirklich ausgesprochen schwer, gewinnbringende SEO-Texte zu verfassen. Denn die meisten Menschen sind schon damit überfordert, wirklich gute Texte zu verfassen. Kommt nun noch eine weitere Matrix, nämlich die SEO-Matrix hinzu ist das Ergebnis oft grausam. Es muss gelernt sein perfekte Texte mit zwei Ebenen (Marketing, SEO) zu verfassen. Denn der beste SEO-Text nutzt nichts, wenn ein Leser den Inhalt nicht erfassen kann. Der beste Marketing-Text hingegen nutzt nichts, wenn dieser nicht gefunden wird.

    1. Daniele sagt:

      Danke für deinen Beitrag. Deinen letzten Satz finde ich sehr treffend ausgedrückt 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werde Teil unserer Community

Abonniere unseren kostenlosen Newsletter und wir informieren Dich regelmäßig über neue, spannende Artikel im Bereich Webentwicklung, die Programmierung von Mobile Apps, SEO und mehr!

Wir halten deine Daten privat und teilen sie nur mit Dritten, die diesen Dienst ermöglichen. Lies unsere Datenschutzerklärung.
Kostenloser Newsletter

Bleibe auf dem Laufenden!

Wir informieren Dich regelmäßig über neue, spannende Artikel im Bereich Webentwicklung, Programmierung von Mobile Apps, SEO und mehr!

Wir halten deine Daten privat und teilen sie nur mit Dritten, die diesen Dienst ermöglichen. Lies unsere Datenschutzerklärung.

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Weitere Informationen